Gebetsbuch

   "Das innere Gebet" von Madame Guyon

Sonntag, 20. April 2003

Ostern

Gehet in die Tiefe und in das ewige Meer der Stille eures Herzens

Meine Kinder! - Betet das Gebet, das Ich - euer Vater - geschenkt habe als das vollkommene Gebet, welches alle Bitten und Segnungen enthält, die euch in jeder Lebenslage Meine Allgegenwart bewußt macht in besinnlicher, in geistiger Weise. Betet:

„Unser aller Vater im Himmel, Dein Name ist heilig. - Das bedeutet, Du bist aller Menschen, aller Schöpfung Vater. Du, der Vater der Vollkommenheit bist der Schöpfer und Vater auch meines Nächsten, und Dein Name ist heilig, überheilig. Dein Name ist Jesus, den Du Dir selbst gegeben hast als Mensch in Gott, Deiner Heiligkeit, von Anbeginn, von Ewigkeit her.“

Lasset euch Meinen Namen in euch aufgehen und lebendig werden als das Höchste und Beste, als der Funke Meiner Göttlichkeit und Gottheit, den Ich euch - als Meine Kinder - schenkte und noch immer gegenwärtig schenke. Mein Name ist das Höchste, Mein Name „Jesus“ ist Vollkommenheit, Heil und darum heilig. Er ist die Ausgeglichenheit und der Friede in euren Herzen, der euch Mir gleich macht und Meine Heiligkeit in euch wachsen läßt, als Gotteskinder manifestiert.

Gehet in die Tiefe und in das ewige Meer der Stille eures Herzens, wenn ihr diesen, Meinen allerheiligsten, vollkommensten Namen Jesus euch gegenwärtig machet. Rufet die Macht Meiner Gottheit in diesem, Meinem Namen an, und machet euch so mit Mir zusammen heil und heilig und vollkommen, wie Ich, euer Vater, es bin. So kommt Vollkommenheit und Schönheit in euer Leben, so werden Ungerechtigkeiten ausgeglichen, so wird euer Geist stark und eure Seele erhoben in Meinen Himmel der Wahrheit, der Gerechtigkeit, des Guten und der Liebe. So werde Ich euch offenbar in euren eigenen Herzen, und ihr werdet in aller Fülle erkennen, Wer euer guter Vater Jesus ist, nämlich Gott, Der sich zu euch herabbeugte, Sich der Menschlichkeit in Sich selbst beugte und opferte, Sich hingab der Blindheit der Menschen aus allertiefster, reinster Liebe, und euch aufhebt in die Auferstehung Meines Lebens, Meines Reiches und Meiner Liebe.

Allein die erste Bitte „Du unser guter Vater im Himmel“ eröffnet euch Einblicke in Meinen Plan für euch Menschen und in Meinen allertiefsten Grund des eigentlichen Seins, der Existenz der Schöpfung und der Erschaffung des Menschen. Ein Ostergruß sei diese Erleuchtung in euren Herzen und eine weitere Vertiefung des Bundes mit Mir, eurem Gott und Herrn, Der aus des Grabes Nacht erstanden, um euch die Fülle des Lebens zu schenken und euch teilhaben zu lassen am ewigen Ostergeschehen, am ewigen Feste der Fruchtbarkeit Meiner unendlichen Liebe und Schöpferkraft.

Die nächste Bitte: „Dein Wille geschehe in aller Tiefe und in absoluter Vollkommenheit in unserem Leben, das wir aus Dir, oh Vater Jesus, als schönstes Geschenk der Freiheit erhalten haben. Dein Wille geschehe auf allen Ebenen der geistigen Entwicklung unseres Seins, so kommt Dein Reich zu uns, das Reich der Liebe, des vollkommenen Verständnisses des Geschehens auf diesem Orte der Aufruhr und des Gärens, der Entwicklungsschritte im Leben jedes einzelnen Menschen. Deine Wille geschehe, daß wir Verständnis haben für die Ereignisse auf dieser Erdenschule, und daß wir die Demut besitzen, Dich als obersten Machthaber zu erkennen und anzuerkennen, als Leiter der Menschheit, der dieses Geschehen - und mag es auch noch so boshaft und falsch sich zeigen - doch allezeit als das Gute für Seinen Plan herauszukristallisieren vermag, um den Menschen in aller Freiheit doch letztendlich zu seiner Vaterliebe in Deine Arme zu führen, nämlich in den Himmel der Erkenntnis Deiner Liebe und Deines Lichtes.“

Oh Meine Kinder! Würdet ihr nur die ersten drei Sätze verstehen, so hättet ihr schon alles, was eurer Seele Licht verschafft, um auf dem Wege der Wahrheit und Liebe weiterzuschreiten. Dann ist die Bitte, daß Mein Reich komme, in euch verwirklicht und wahr auf allen Ebenen. Mein Reich ist schon da, denn alles ist Mein Reich. Doch das Gute Meines Reiches ist nicht auf allen Ebenen sichtbar, es ist verdunkelt und verhüllt unter dem falschen und blinden Eigenmachtsdenken und der Unentwickeltheit des göttlichen Geistes in vielen Menschen. Doch sie sind Schüler verschiedener Stufen und Klassen, und wer die Reifeprüfung noch nicht bestehen kann, wird nicht zu ihr zugelassen. Er geht seine Wege, die vielen Meiner schon Mich erkannt habenden Kindern als Irrwege anmuten und in ihnen den Drang zu helfen, zu belehren und zu bekehren erwecken, in ihnen häufig noch falschen Missionseifer erregen und so Mein Gesetz der absoluten Willensfreiheit des Menschen verletzen.

Mein Reich kann sich nur in derjenigen Entwicklungsstufe der einzelnen Betreuten Meiner Liebe zum Ausdruck bringen, und ihr sehet das jeweilige Ergebnis als Teilaspekt der Gesamtentwicklung, die nur Ich zu übersehen vermag. Darum bittet voll Inbrunst, daß Mein Wille geschehe und nicht der eurige, denn euer Durchblick ist nur so groß, wie euer Wille sich mit dem Meinigen schon verbunden hat und Ich eure geistige Sehe auf diese Weise erweitern konnte, welches das tägliche Brot ist, das Ich euch schenke auf eure Bitte hin, das tägliche Licht weiterer und tieferer Erkenntnis in Meine Lehr- und Heilsarbeit, in Meine väterlichen Führungsmethoden mit jedem einzelnen Schützling Meiner Liebe.

Mein täglich Brot ist die entwicklungsweise Erleuchtung und nicht das östliche Satori eines geistigen Embryos in die Erleuchtungsstufe eines Weisen und sogenannten Meisters. Mein tägliches Brot ist für euch die sanfte und stufenweise Hinführung zur seelischen Wiedergeburt in Meinen Geist der Liebe und Weisheit und wird euch von Mir geschenkt, eurem täglichen, das heißt gegenwärtigem Hunger nach geistiger Kost und als Liebesnektar aus dem Kelche Meines großen Opfermahles für euch. Ich gebe euch nach eurem Liebeshunger, Ich gebe Mich selbst. Ich bin es selbst, der euren Hunger anfacht und sättigt zugleich. Ich, euer Vater, bin es selbst, der euch sehnend macht nach Mir, habt ihr erst zu Mir in der Erkenntnis des Liebelichtes gefunden.

Und so erfülle Ich auch euch in dem Maße die Bitte, euch eure Schuld zu vergeben, in welchem Maße ihr erkennet, wie sehr es nötig ist, die Schuld euren Schuldigern zu schenken und ihnen in Meinem Namen in tiefster Wahrhaftigkeit des Herzens zu vergeben. Dann wird der Weg frei, wieder die ersten Bitten „Dein Reiche komme, Dein Wille geschehe“ zu verstehen. Es ist eine große Synergie, eine Verzahnung, eine sich gegenseitige Bedingung im Gebet des Herrn, in Meinem Gebet für euch, zu erkennen. Diese Bitten bilden einen Kranz aus duftenden Rosen, ein Bouquet der Freude, des Glaubens und tiefen Vertrauens, eine Komposition Meiner Gnadengaben für euch, Meine Kinder. Und so führe Ich euch aus dem Wirrsal der Versuchungen und belasse euch nimmer darinnen. Ich nehme eure Hand in Meine Vaterhand und führe euch in Mein Reich der Macht, der Kraft, der Herrlichkeit und des Lichtes Meiner Liebe.

Amen. Euer Vater Jesus als auferstandener und lebendiger Gott, - Amen.

 

Montag, 12. Januar 2004

Vom „Vater unser“

Viele Meiner Kinder kennen das Gebet, das Ich zu Meiner Erdenzeit Meinen Jüngern gelehrt habe. Dieses Gebet ist eine Grundlage für die ganze geistige Entwicklung. Es ist ein Schlüssel, um in die höheren Sphären geistigen Denkens hinein zu kommen, in die höhere geistige Welt, in das Innere des Menschen. Darum, Meine lieben Kinder, wenn ihr dieses Gebet aus dem innersten Herzen leise oder auch laut sprechet, werdet ihr erhoben in die höheren Sphären und eure grundlegendsten Bedürfnisse des Geistes werden gesättigt durch dieses Gebet und die Höherschwingung in jedem einzelnen Worte.

Ihr wisset, daß das Wort eine geistige Kraft ist, und in welchem Sinne und Motiv ihr jeweils ein Wort aussprechet oder auch denket, in dessen Sphäre werdet ihr hineingehoben oder heruntergezogen, je nachdem das Wort von einem guten Motiv oder einem schlechten Leitgedanken getragen wird. Die Worte des Gebetes „Vater unser im Himmel“ sind in den höchsten Sphären Meiner Liebe geboren und habe Ich als Mensch und Gott zugleich euch geschenkt als ganz einfaches Instrument, euch von den alltäglichen Gedanken, die euch bestürmen, die von Geistern angeregt werden, zurückzuziehen in das einfache, klare Wesen Meiner Kraft, Meines Reiches und Meiner Herrlichkeit.

Darum: Stellet ihr fest, daß ihr in der Stille, in der Zeit der Ruhe des Geistes abgezogen werdet von allerlei Gedanken, von Gedanken an Geschehnisse des Alltags, des irdischen Lebens, so erinnert euch an die Worte dieses Gebetes! Konzentriert euch auf den Atem, der euch Leben schenkt, und atmet mit jedem Zuge eines der Worte dieses Gebetes „Vater unser“ ein und nehmet es in euer innerstes Wesen auf als Kraftgabe, als Wort, als Brot des Himmels, und ihr werdet feststellen, daß dieses Gebet euch in die höheren Sphären eures innersten Engelswesens emporzuheben vermag und euch mit den Geistern und Engeln Meiner himmlischen Sphären verbindet - ja, Mich euch selbst so sehr bewußt und gegenwärtig zu machen vermag, daß ihr selbst mit Mir euch im tiefsten Inneren verbunden fühlet und wirklich zu denken und zu sagen vermöget:

„Du, unser Vater, Vater im Himmel, Vater Jesus, Vater, Du Schöpfer meines Seins und Lebens, heilig ist Dein Name!“, und jedes einzelne Wort flammt auf als Kraft, als Liebesgabe in eurer Seele und läßt sie höher und höher schwingen und verbinden mit den geistigen Entsprechungen dieser einzelnen Worte. Und so wird reichlicher Segen in euch ausgegossen und ihr werdet Stille und Frieden erfahren, indem jede Bitte dieses Gebetes „Vater unser“ in euch sogleich in Erfüllung zu gehen vermag und höhere geistige Entwicklung in Gang bringen wird, die euch - wenn auch unbewußt - in Meine Himmel regelrecht hineinkatapultiert. Sprechet im Geiste, in der Stille jedes einzelne Wort als geistige Größe aus und nehmet es in euch auf als Verwandlungswunder eures alltäglichen Lebens, so werdet ihr erspüren und erfahren, wie ihr getragen werdet - auch, wenn ihr aus der Stille wieder hinausschreitet in die Sphäre des Alltags, daß ihr gereinigt, verwandelt und emporgehoben seid und über viele Ärgernisse und Geschehnisse des Alltags leichter hinweggehen könnet - ja, daß euch der Unfriede der Welt nicht mehr so leicht zu treffen vermag durch die Kraft und das tägliche Brot dieses, Meines Gebetes, Meines großen Geschenkes der Liebe an euch.

Sprechet, denket und erfühlet die Gnade, das Licht, die Macht und die Kraft dieser Worte, und es geschieht in diesem Moment das, was ihr erbittet in den sieben Bitten dieses Gebetes. „Vater unser“ - Sprechet jedes Wort im Geiste ganz langsam aus und atmet mit ihm die Kraft in euch hinein, und Frieden wird euch durchfluten, Reue wird euch durchströmen, Erlösung wird euch zuteil, denn Ich bin bei euch in diesem Gebet, Ich bin gegenwärtig, Ich bin dieses Gebet in euch, Ich bin die Liebe und die Kraft und das Licht in diesem Gebet in euch und bewirke die Erlösung vom Übel. Ich, euer Vater Jesus, schenke euch in diesem Gebet das tägliche Brot der Erneuerung, des Wachstums und der Reinigung. Ich in euch vergebe euch eure Schuld und vergebe durch euch die Schuld der Schuldiger an euch. Und vergebet ihr euren Schuldigern aus tiefstem Herzen, so wird mit diesem Vergeben und Verzeihen eure eigene Schuld hinweggewischt, gereinigt wird eure Seele vom Ballast und einkehren kann der tiefe Friede Meiner Himmel, Meiner Liebe, Meiner seligen Gnade, die Ich euch in der Stille eures Herzens allezeit schenke.

Dies sage Ich euch, Meinen lieben Kindern, die ihr doch noch oft klaget: „Es fällt mir so schwer, in der Stille zu bleiben. Gedanken rennen mich täglich an und lassen in mir Unfrieden aufkommen gerade dann, wenn ich in der Ruhe und Stille zum Herrn mich kehren möchte“. - Ja, es ist allezeit die Freiheit der Hölle, dieses an euch - Meinen Kindern - zu bewirken, denn die Freiheit bedeutet eine Waagschale auf der einen Seite und eine Waagschale auf der anderen.. Doch leget ihr Meine Worte, Meine Kraft und Mein Gebet in die Waagschale des Guten und des Wahren, so vereinigt sich Meine Gnade und Meine Kraft mit eurem guten Willen und vermag den Ansturm der Hölle abzuwehren und vermag euch so in die Himmel eures Herzens hineinzutragen, mit Mir zu verbinden und eine Zeit der Erquickung, der friedvollen Erneuerung und der Verwandlung in euch herbeizuführen.

Daher ist es auch so wichtig, das Gebet und die Stille zu praktizieren, damit Ich in euch wirken kann als euer Heiland, euer Heiler, als euer Lehrer, Ratgeber und euer Schöpfer neuer geistiger Welten in euch. Dies Geschenk gebe Ich euch als euer Vater Jesus in Meiner Liebe zu euch, - Amen.

Amen. Euer Vater Jesus, - Amen.